in Allgemein

Gehen wir einmal davon aus, wir seien alle Alltagsmenschen und unentrinnbar in ein Geschehen eingeschlossen sind, welches wir Gesellschaft nennen und das jedes Wissen als Artefakt, Überrest oder Spur zu verstehen ist, dann trifft dies auch auf das von Luhmann vermittelte Wissen zu. Im Endeffekt bleibt das selbstreferentielle Paradoxon, der Anfang ohne Anfang, die Anwesenheit der Abwesenheit.

luhmann

Codewechsel Nr.1: Soziale Systeme als Komplexitätsreduktion

Codewechsel Nr.2: Autopoietische Systeme

Codewechsel Nr.3: Inklusion/Reduktion

Aus: Theorie als Selbstbestätigung

 

 

Kommentar hinterlassen

Kommentar